Kommunalwahlen 2014

Gemeinderatskandidaten Stutensee

Mit jungen Kandidaten/innen neue Impulse

SPD Stutensee nominiert Gemeinderatskandidaten/innen

Die Senkung des Wahlalters in Baden-Württemberg von 18 Jahren auf 16 Jahre hat bei der SPD-Stutensee einige junge Bewerber/innen dazu motiviert, auf der Liste der SPD zu kandidieren. So konnten mit Johannes Thierer (18), Lena Hauser (21), und Hannah Abbas (19) sowie der an 4. Position platzierten Natalie Schaufelberger (24) gleich 4 Nachwuchskräfte für eine Kandidatur gewonnen werden. Die SPD-Stutensee verspricht sich davon neue Impulse für die zukünftige Arbeit im Gemeinderat, wo insbesondere die Themen unserer jungen Mitbürgerinnen und Mitbürger künftig noch stärker gewichtet werden sollen.

Daneben sollen aber auch Themen wie Bildung und Ganztagesbetreuung, Sanierung der Infrastruktur (Straßen, Gehwege, Kanalisation), Soziales und sparsamer Umgang mit Steuergeldern weiterhin im Fokus stehen. Schließlich, so Fraktionvorsitzender Heinrich Sickinger, soll in Zusammenarbeit mit Weingarten und Bruchsal ein besserer Lärmschutz an der Autobahn (Flüsterasphalt) und die „Energie effiziente Stadt“ stärker auf der Agenda der Gemeinderatsarbeit stehen. Unter dem Leitspruch „Soziales Stutensee für Jung und Alt“ wurden unter der Versammlungsleitung von Jürgen Ganter folgende Kandidaten/innen jeweils mit überzeugendem Ergebnis in geheimer Wahl nominiert:

Heinrich Sickinger, Beate Hauser, Fritz Herling, Natalie Schaufelberger, Wolfgang Sickinger, Gerda Honig, Bernd Hupperich, Angela Hartmann-Eckstein, Reinhard Breyer, Faris Abbas, Michael Buhmüller, Hadi Hormozi, Heinz Reinhold, Jörg Stumpp, Martin Nagel, Michael Schenk, Helmut Preindl, Wolfgang Calmez, Johannes Thierer, Günter Geörg, Michaela Kräutter, Jasser Abbas, Lena Hauser, Gunter Wieland, Hannah Abbas, Rainer Nies und als Ersatz Eva Reichert.

„Diese Bewerberliste bietet die Gewähr, dass die von der SPD-Fraktion praktizierte Sachorientierung auch in Zukunft im Mittelpunkt unserer Arbeit steht“, so H.Sickinger

Ortschaftsratkandidaten Friedrichstal

Kandidatenplatzierung für den Ortschaftsrat Friedrichstal

1. Reinhard Breyer

2. Johannes Thierer

3. Gerda Honig

4. Wolfgang Calmez

5. Gerhard Hauser

6. Angela Hartmann-Eckstein

Ortschaftsratskandidaten Staffort

Ortschaftsratskandidaten Staffort:

1. Katja Löber

2. Ralf Baumer

3. Oliver Hecht

4. Karl-Friedrich Schöpp

5. Heinrich Sickinger

Ortschaftsratskandidaten Spöck

Ortschaftsratskandidaten Spöck

1. Gabi Herling

2. Günter Sickinger

3. Natalie Schaufelberger

4. Dietrich Querner

5. Ute Mangold

6. Julia Nagel

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden
Martin Schulz
Leni Breymaier

Downloads

Ortsverein

Termine

Wahlprogramme

Info-Portal

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

09.02.2018 13:32 Schulz verzichtet auf Ministerposten
Erklärung des SPD-Parteivorsitzenden Martin Schulz: „Der von mir gemeinsam mit der SPD-Parteispitze ausverhandelte Koalitionsvertrag sticht dadurch hervor, dass er in sehr vielen Bereichen das Leben der Menschen verbessern kann. Ich habe immer betont, dass – sollten wir in eine Koalition eintreten – wir das nur tun, wenn unsere sozialdemokratischen Forderungen nach Verbesserungen bei Bildung, Pflege,

07.02.2018 14:25 Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD
Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD „Ein neuer Aufbruch für Europa. Eine neue Dynamik für Deutschland. Ein neuer Zusammenhalt für unser Land“ Der Koalitionsvertrag als pdf (3 MB)

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:565871
Heute:65
Online:1