Kommunalwahlen 2014

Gemeinderatskandidaten Stutensee

Mit jungen Kandidaten/innen neue Impulse

SPD Stutensee nominiert Gemeinderatskandidaten/innen

Die Senkung des Wahlalters in Baden-Württemberg von 18 Jahren auf 16 Jahre hat bei der SPD-Stutensee einige junge Bewerber/innen dazu motiviert, auf der Liste der SPD zu kandidieren. So konnten mit Johannes Thierer (18), Lena Hauser (21), und Hannah Abbas (19) sowie der an 4. Position platzierten Natalie Schaufelberger (24) gleich 4 Nachwuchskräfte für eine Kandidatur gewonnen werden. Die SPD-Stutensee verspricht sich davon neue Impulse für die zukünftige Arbeit im Gemeinderat, wo insbesondere die Themen unserer jungen Mitbürgerinnen und Mitbürger künftig noch stärker gewichtet werden sollen.

Daneben sollen aber auch Themen wie Bildung und Ganztagesbetreuung, Sanierung der Infrastruktur (Straßen, Gehwege, Kanalisation), Soziales und sparsamer Umgang mit Steuergeldern weiterhin im Fokus stehen. Schließlich, so Fraktionvorsitzender Heinrich Sickinger, soll in Zusammenarbeit mit Weingarten und Bruchsal ein besserer Lärmschutz an der Autobahn (Flüsterasphalt) und die „Energie effiziente Stadt“ stärker auf der Agenda der Gemeinderatsarbeit stehen. Unter dem Leitspruch „Soziales Stutensee für Jung und Alt“ wurden unter der Versammlungsleitung von Jürgen Ganter folgende Kandidaten/innen jeweils mit überzeugendem Ergebnis in geheimer Wahl nominiert:

Heinrich Sickinger, Beate Hauser, Fritz Herling, Natalie Schaufelberger, Wolfgang Sickinger, Gerda Honig, Bernd Hupperich, Angela Hartmann-Eckstein, Reinhard Breyer, Faris Abbas, Michael Buhmüller, Hadi Hormozi, Heinz Reinhold, Jörg Stumpp, Martin Nagel, Michael Schenk, Helmut Preindl, Wolfgang Calmez, Johannes Thierer, Günter Geörg, Michaela Kräutter, Jasser Abbas, Lena Hauser, Gunter Wieland, Hannah Abbas, Rainer Nies und als Ersatz Eva Reichert.

„Diese Bewerberliste bietet die Gewähr, dass die von der SPD-Fraktion praktizierte Sachorientierung auch in Zukunft im Mittelpunkt unserer Arbeit steht“, so H.Sickinger

Ortschaftsratkandidaten Friedrichstal

Kandidatenplatzierung für den Ortschaftsrat Friedrichstal

1. Reinhard Breyer

2. Johannes Thierer

3. Gerda Honig

4. Wolfgang Calmez

5. Gerhard Hauser

6. Angela Hartmann-Eckstein

Ortschaftsratskandidaten Staffort

Ortschaftsratskandidaten Staffort:

1. Katja Löber

2. Ralf Baumer

3. Oliver Hecht

4. Karl-Friedrich Schöpp

5. Heinrich Sickinger

Ortschaftsratskandidaten Spöck

Ortschaftsratskandidaten Spöck

1. Gabi Herling

2. Günter Sickinger

3. Natalie Schaufelberger

4. Dietrich Querner

5. Ute Mangold

6. Julia Nagel

Termine

Alle Termine öffnen.

25.05.2019, 10:00 Uhr Wahlinfostand in Büchig u. Friedrichstal, Edeka-Markt

26.05.2019, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr Europa- und Kommunalwahl

05.06.2019, 20:00 Uhr Mitgliederversammlung Ortsverein Stutensee
Thema:   Wahlnachlese

06.06.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Sitzung AfB Karlsruhe-Land

Wir auf Facebook

Downloads

Ortsverein

Termine

Wahlprogramme

Info-Portal

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info