Sozialdemokraten aus Bretten und Gondelsheim nominierten ihre Kreistagskandidaten

Veröffentlicht am 04.02.2019 in Pressemitteilungen

Auf ihrer Wahlkreismitgliederkonferenz im Gasthaus „Rose“ in Gondelsheim haben die Sozialdemokraten aus der Stadt Bretten und der Gemeinde Gondelsheim ihre Kandidaten im Wahlkreis 3 für die Kreistagwahl am 26. Mai 2019 nominiert.

Bei der Wahlkonferenz konnte der gastgebende Gondelsheimer SPD-Ortsvereinsvorsitzende Jürgen Amend neben dem amtierenden Kreisrat Markus Rupp (Gondelsheim) und den acht weiteren Kandidatinnen und Kandidaten auch zahlreiche Gemeinderäte wie Parteimitglieder aus den beiden Wahlkreis-Ortsvereinen begrüßen.

Gondelsheims Bürgermeister Markus Rupp, seit 2009 auch Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion, zeigte dann in einem eindrucksvollen Rückblick auf, was der Fraktion und ihm in den letzten Jahren für den Wahlkreis Bretten-Gondelsheim gelungen ist: Er erinnerte daran, dass es die SPD war, die gegen viele Widerstände die Einrichtung eines Beruflichen Gymnasiums in Bretten erkämpft habe. Besonders froh sei er, dass das Sozialwissenschaftliche Gymnasium, das er mit dem damaligen Staatssekretär und heutigem Karlsruher OB Dr. Frank Mentrup nach ebenfalls hartem Ringen zum Schuljahr 2013/14 an die Beruflichen Schulen nach Bretten geholt habe, längst zu einem Erfolgsmodell geworden sei. Überaus am Herzen sei ihm auch der Neubau der Eduard-Spranger-Schule für geistigbehinderte Kinder und Jugendliche gewesen. „Leider“, schränkte Rupp ein, „nicht an einem Standort Bretten“.

Bei der Einrichtung des Pflegestützpunkts in der Melanchthonstadt im Jahre 2016 seien die Brettener und Gondelsheimer SPD federführend gewesen. „Und als Sahnehäubchen einer guten Gesundheitsversorgung in unserer Raumschaft“, so Rupp, bezeichnete er den Neubau der Rechbergklinik. Dass das Haus der Grund- und Regelversorgung Anfang März seine Pforten öffnen kann, sei der Geschlossenheit in der Region und der SPD-Fraktion zu verdanken.

Auch das Bollwerk für den Klimaschutz, die „Energieagentur des Landkreises Karlsruhe“ sitze in Bretten. Der Einsatz für eine moderate Kreisumlage, die dem Landkreis gebe, was er brauche; andererseits Bretten und Gondelsheim lasse, was sie brauchen, um ihre Aufgaben zu bewältigen, sei stets im Fokus seiner Fraktion in den letzten fünf Jahren gewesen.

„Ich bin stolz darauf, was wir als SPD-Fraktion für die Menschen in Bretten und Gondelsheim erreicht haben. Wir können guten Mutes mit einer starken Liste in den Kreistags-Wahlkampf ziehen“, endete Rupp.

Bei der anschließenden Wahl wurden dann folgende KreistagskandidatInnen für den Wahlkreis 3 Bretten-Gondelsheim nominiert:

1. Markus Rupp

2. Renate Knauss

3. Edgar Schlotterbeck

4. Ute Adler

5. Stephan Walter

6. Birgit Halgato

7. Valentin Mattis

8. Brigitte Schick

9. Thomas Tossenberger

Eine harmonische Veranstaltung endete mit einem gegenseitigen Gedankenaustausch und vielen guten Ideen für die Tage bis zum Wahltermin am 26. Mai 2019.

 
 

Homepage SPD Karlsruhe-Land

Termine

Alle Termine öffnen.

25.05.2019, 10:00 Uhr Wahlinfostand in Büchig u. Friedrichstal, Edeka-Markt

26.05.2019, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr Europa- und Kommunalwahl

05.06.2019, 20:00 Uhr Mitgliederversammlung Ortsverein Stutensee
Thema:   Wahlnachlese

06.06.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Sitzung AfB Karlsruhe-Land

Wir auf Facebook

Downloads

Ortsverein

Termine

Wahlprogramme

Info-Portal

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info