Positive Bilanz am Ende der fünfjährigen Wahlperiode

Veröffentlicht am 07.04.2019 in Gemeinderatsfraktion


von Wolfgang Sickinger, Fraktionsvorsitzender

Bei ihrer jüngsten Zusammenkunft konnte die SPD-Fraktion eine positive Bilanz ihrer Arbeit in der zu Ende gehenden Wahlperiode des Gemeinderates ziehen. In der Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen und der Stadtverwaltung wurde für Stutensee und seine Einwohner viel erreicht oder zumindest auf den Weg gebracht. Angesichts eines breiten Spektrums an abgearbeiteten Vorhaben beschränken wir uns hier auf einige Schwerpunkte.

So wurde als Voraussetzung für eine gute Bildung und Betreuung unserer Kinder und Jugendlichen viel Geld in die Sanierung und Erweiterung der Kindergärten und Schulen in allen Stadtteilen investiert. Und dies wird auch in Zukunft der Fall sein. Damit alle jungen Menschen die gleichen Chancen auf eine bestmögliche Bildung unabhängig von ihrer Herkunft und dem Geldbeutel ihrer Eltern haben, unterstützen wir die KITA-Initiative der Landes-SPD und hoffen, dass es doch noch zu dem angestrebten Volksbegehren für kostenfreie Kitas kommt.

Dass ausreichend Wohnraum zur Verfügung steht, war und ist uns ein besonders wichtiges Anliegen. Das Neubaugebiet „Vierundzwanzigmorgenäcker“ in Spöck ist endlich in der Umlegung und das Projekt  „Wohnpark Mittendrin“ auf dem bisherigen Neise-Areal

in Blankenloch ist auf den Weg gebracht. Das letztgenannte Vorhaben ist besonders zukunftsweisend, denn hier werden auch in nennenswertem Umfang bezahlbare und soziale Wohnungen geschaffen. Dabei darf es nicht bleiben; deshalb ist das beschlossene kommunale Flächenmagement unverzichtbar. Wir hoffen, dass es  dadurch in ausreichendem Umfang gelingen wird, Leerstände zu aktivieren, Baulücken zu schließen und in geeigneten innerörtlichen Bereichen maßvoll nachzuverdichten. Darüber hinaus könnte bezahlbarer und sozialer Wohnraum durch die Zusammenarbeit mit dem Landkreis in Form einer kreisweiten Wohnungsbaugenossenschaft geschaffen werden.

Fortschritte wurden auch beim Thema „Barrierefreiheit“ erzielt, insbesondere waren barrierefreie Bahnhaltepunkte in Blankenloch und Friedrichstal wichtig. Das gilt zukünftig ebenfalls für diejenigen Stadtbahnhaltestellen, die noch nicht barrierefrei ausgebaut sind.

Was die Natur und Umwelt anbetrifft, so wurde durch die Fortsetzung des Programms „Natur nah dran“ sowie das Staudenprogramm für den Erhalt der Insektenvielfalt einiges erreicht. Wichtig war auch die Pflege der Feldgehölze sowie die Entfernung invasiver Pflanzen und Krebse zum Schutz einheimischer Arten. Diese Aktivitäten sind fortzusetzen und darüber hinaus sollte die Schlammansammlung in der Pfinz-Heglach reduziert werden. Für die Artenvielfalt sind im landwirtschaftlichen Bereich Ackerrrandstreifen und ein stark verminderter Pestizideinsatz notwendig. Dem „Runden Tisch“ mit den Landwirten kommt hier eine wichtige Aufgabe zu.

Die Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben ist eine stete Forderung und Markenkern der SPD. Deshalb freuen wir uns besonders, dass es uns gelungen ist, nach der bereits vor einigen Jahren erfolgten Einführung des „Karlsruher Kinderpasses“ nun auch eine Mehrheit für den „Karlsruher Seniorenpass ab 65“ zu erreichen.

Weiterhin freuen wir uns über die erfolgte Ausweitung der Bürgerbeteiligung durch die Perspektivwerkstätten „Zukunft Wohnen in Stutensee“ oder das Bürgercafé zur Digitalisierung. Ebenso wichtig sind uns die Beteiligung der jungen Menschen im Jugendforum und der älteren Menschen im Seniorenbeirat, der in Kürze seine Tätigkeit aufnehmen wird. Der bevorstehende weitere Stadtentwicklungsprozess sollte nach dem Vorbild der Perspektivwerkstätten ebenfalls durch Bürgerwerkstätten begleitet werden.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

was uns für Stutensee und seine Stadtteile wichtig ist, können Sie unserem Wahlprogramm auf unserer Homepage entnehmen.  Machen Sie davon bitte zahlreich Gebrauch.     

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

25.05.2019, 10:00 Uhr Wahlinfostand in Büchig u. Friedrichstal, Edeka-Markt

26.05.2019, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr Europa- und Kommunalwahl

05.06.2019, 20:00 Uhr Mitgliederversammlung Ortsverein Stutensee
Thema:   Wahlnachlese

06.06.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Sitzung AfB Karlsruhe-Land

Wir auf Facebook

Downloads

Ortsverein

Termine

Wahlprogramme

Info-Portal

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info