Jusos Bad Schönborn: Mit neuen Ideen ins Wahlkampfjahr

Veröffentlicht am 10.01.2017 in Arbeitsgemeinschaften

Mit großer Mehrheit wurden die Vorstandsmitglieder der Jusos Bad Schönborn auf ihrer Jahreshauptversammlung am 7.Januar für ihren Kurs als „politische Lobby für die Jugend“ bestätigt. Erste Ideen und Konzepte für das kommende Arbeitsjahr wurden bereits auf der Versammlung mit jungen Menschen erarbeitet. Zudem äußerten die Jungsozialist*innen Kritik hinsichtlich der aktuellen Auseinandersetzungen im Gemeinderat.

Die Jusos stehen geschlossen hinter dem Sole-Aktiv-Park und wollen ihn zum Naherholungsort aller Generationen machen. Die jüngste Auseinandersetzung im Gemeinderat um die geplante Veranstaltungsbühne kritisieren die Jusos scharf: „Überall wird Bad Schönborn für sein Sole-Aktiv-Park-Konzept gelobt und wir streiten uns im Gemeinderat darüber, ob wir Kernelemente eines Kurparkes überhaupt brauchen. Wir stehen für einen Park der für Bad Schönborner*innen von Jung bis Alt einen Mehrwert erbringen soll. Dazu gehört eben auch eine zentrale und feste Bühne, die für Vereinsfeste und andere innovative Veranstaltungen genutzt werden kann“, betont der Juso-Vorsitzende und Gemeinderat Dennis Eidner.

Außerdem gingen die Jusos auf der Versammlung auf die Ergebnisse der aktuellen Jugendumfrage der Jusos Karlsruhe-Land ein. Bei der Umfrage nahmen unter anderem auch über 120 Jugendliche aus Bad Schönborn teil.  Dabei ging hervor, dass Jugendlichen geeignete Treffpunkte in der Kur- und Bädergemeinde fehlen. Im neuen Arbeitsjahr 2017 wollen die Jusos gemeinsam mit vielen jungen Menschen Konzepte für neue Treffpunkte entwickeln. Dabei soll auch erarbeitet werden, inwiefern solche Plätze in das Kurpark-Konzept integrierbar sind. 

Wichtig um den öffentlichen Raum als Treffpunkt für alle Generationen zu gestalten ist ebenfalls ein guter und verlässlicher Zugang zum Internet. Daher wird freies WLAN auf öffentlichen Plätzen 2017 wieder auf der Agenda der Jungsozialist*innen stehen. Viele Kommunen in der Region, wie Östringen, Eppingen oder Oberderdingen, haben bereits kostenlose WLAN-Hotspots eingerichtet. Bad Schönborn muss endlich handeln um bei der Bereitstellung eines wichtigen öffentlichen Dienstes nicht zurückzubleiben und an zentralen Plätzen Internetzugangsmöglichkeiten schaffen. „Wir sehen gute Chancen, dass schon in diesem Jahr freies WLAN in Bad Schönborn für Kurgäste und Mitbürger*innen angeboten wird“, so die stellvertretende Vorsitzende Regina Brüsewitz. 

Neben der Diskussion über die Themen der Jugend und das vergangene Arbeitsjahr standen auf der Jahreshauptversammlung natürlich auch Neuwahlen an. Dabei wurde der Vorsitzende Dennis Eidner erneut im Amt bestätigt. Eidner, der die Jusos Bad Schönborn 2009 mit neubegründete und zu einer aktiven Größe in der Kommunalpolitik etablierte, wurde damit von den anwesenden Jusos bereits zum achten Mal in Folge in seiner Arbeit bestärkt. Für die erfolgreiche Arbeit im vergangenen Jahr wurden zudem Regina Brüsewitz und Marcel Stegmüller als stellvertretenden Vorsitzende wiedergewählt. Ihr Amt auch in Zukunft ausführen werden Stephan Sattler als Kassier, Christoph Becker als Pressesprecher und Patrick Stahl als Schriftführer. Als Beisitzer*innen wurden Michelle Heß, Timo Balduf und die Neumitglieder Luigi Sciancalepore, Niklas Kreft und Massimo Cipollina gewählt. Die Wahlleitung übernahm die Sprecherin der Jusos Karlsruhe-Land, Aisha Fahir.

Mit den neu gewählten Vorstandsmitgliedern ziehen die Jusos Bad Schönborn nun, gemeinsam mit der Bundestagskandidatin Neza Yildirim, mit viel Leidenschaft und Motivation in das spannende Wahlkampfjahr. Der im Amt bestätigte Vorsitzende Dennis Eidner schwor die Jusos auf das kommende Arbeitsjahr ein: „Diese Juso-Generation ist eine der stärksten, die Bad Schönborn je gesehen hat. Wir sind das laute Sprachrohr für junge Menschen und gemeinsam haben wir noch einiges vor“. 

 

 
 

Homepage Jusos Karlsruhe-Land

Wir auf Facebook

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Downloads

Ortsverein

Wahlprogramme

Info-Portal

21.06.2021 19:59 DAS SOCIAL-MEDIA-BRIEFING AUS DEM WILLY-BRANDT-HAUS – DAS BESTE AUS DEM INTERNET | KW 25
Jeden Montag verschickt die Leiterin der Digitalen Kanäle, Carline Mohr, ein persönliches Mailing für all die Menschen da draußen, die nicht 24/7 auf Facebook & Co. unterwegs sind und dennoch nichts verpassen wollen. Darin: jeweils die Netz-Highlights der letzten Woche. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/detail/news/das-beste-aus-dem-internet-kw-25/21/06/2021/

21.06.2021 19:55 1von400Tausend werden
#1VON400TAUSEND Warum eigentlich SPD? Warum Sozialdemokratie? Die Antworten auf diese Frage sind bunt. Sie sind laut und trotzig, sie sind stolz und liebevoll. Wir sind rund 400.000 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten. Und jede*r von uns bringt seine eigene, besondere Geschichte mit. Einige davon erzählen wir in unserem Projekt #1von400Tausend. Zum Beispiel haben wir mit Olga gesprochen.

16.06.2021 12:54 OLAF SCHOLZ BEI „FARBE BEKENNEN“-„JETZT DIE WEICHEN RICHTIG STELLEN“
Vizekanzler Olaf Scholz hat in der ARD klar gemacht, warum wir gemeinsam eine bessere Zukunft für uns alle gestalten können – und warum die Union dringend auf die Oppositionsbank gehört. Der SPD-Kanzlerkandidat wirft der Union vor, sich wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft unseres Landes zu verweigern. Das Verhalten der Union „kostet uns Wohlstand und Arbeitsplätze“,

15.06.2021 12:51 Kultursommer ahoi, der Sonderfonds Kultur wird freigeschaltet
Ab heute sind die Registrierungen für Hilfen des von Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf den Weg gebrachten Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen möglich. Der Deutsche Bundestag hatte auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion dafür 2,5 Milliarden Euro bereitgestellt. „Es geht wieder los: Endlich können Kulturveranstalterinnen und -veranstalter die Events wieder planen und bleiben dank des Sonderfonds nicht auf den Kosten

14.06.2021 07:49 KEINE RENTE MIT 68!
Die SPD erteilt Gedankenspielen aus dem Bereich des Wirtschaftsministeriums für eine Rente mit 68 eine klare Absage. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sieht darin den Versuch für eine versteckte Rentenkürzung. Und Sozialminister Hubertus Heil hat bereits ein besseres Konzept – ohne ein gedrücktes Rentenniveau und ohne ein höheres Renteneintrittsalter. Ein Beratergremium des Wirtschaftsministeriums hatte am Dienstag die

Ein Service von websozis.info