Was für ein Wahlabend!

Veröffentlicht am 25.09.2021 in Wahlen

Patrick Diebold am Blankenlocher Wahlstand mit Unterstützung seines Zwillingsbruders

Die SPD wurde im Bund und sowohl bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern als auch bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus jeweils stärkste Kraft. Das vierte Mal nach 1972, 1998 und 2002 liegen wir im Bund auf Platz eins, das ist historisch. Ein guter Augenblick für die Sozialdemokratie. Das ist gut und zeigt: Wir sind nach wie vor eine ernstzunehmende Kraft! So liegt der Auftrag zur Regierungsbildung ganz klar bei Olaf Scholz und der SPD.

Das Land braucht nun eine echte Zukunftsregierung unter Führung der SPD. Mit Blick auf den Wahlabend und auf CDU, FDP und Grünen kann es aber auch schwer werden. Jetzt muss gut verhandelt werden, damit ein Aufbruch für dieses Land gelingt!

Der Parteivorstand hat beschlossen, dass wir mit einem sechsköpfigen Team in die Verhandlungen mit den Grünen und der FDP gehen: Olaf Scholz, Saskia Esken, Norbert Walter-Borjans, Rolf Mützenich, Malu Dreyer und Lars Klingbeil, der Bundesgeschäftsführer der SPD. Sie werden in diese Gespräche mit der gleichen Geschlossenheit gehen, die die SPD im Wahlkampf ausgezeichnet hat.

Die SPD will eine Zukunftsregierung, die die großen Aufgaben der 2020er Jahre anpackt: Eine Gesellschaft des Respekts, die industrielle Modernisierung unseres Landes, den Klimawandel aufhalten und ein souveränes Europa.

Auch im Landkreis ist die SPD wieder zweitstärkste Kraft und konnte das beste Ergebnis seit 16 Jahren einfahren. In einigen Kommunen liegt die SPD sogar auf dem vordersten Platz. Unser Dank geht natürlich besonders an unseren Kandidaten Patrick Diebold, der leider trotz seines großen Einsatzes den Einzug in den Bundestag verpasst hat, ebenso wie Neza Yildirim vom Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen. Schade. Wir freuen uns umso mehr für die SPD Karlsruhe, dass Parsa Marvi über die Landesliste in den neuen Bundestag einziehen wird und neben Karlsruhe bestimmt auch den Landkreis vertritt, wo dies möglich und nötig ist.

Die SPD Stutensee bedankt sich ebenso bei allen Wählerinnen und Wählern sowohl in Stutensee als auch im ganzen Land für das entgegengebrachte Vertrauen in unsere SPD und unseren Kanzlerkandidaten Olaf Scholz.

 
 

Wir auf Facebook

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Downloads

Ortsverein

Wahlprogramme

Info-Portal

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

17.01.2022 17:12 Paragraph 219a bald Geschichte
Justizminister Buschmann hat einen Referentenentwurf zur Streichung von Paragraph 219a vorgelegt. Damit schafft die Ampelkoalition dringend benötigte Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte. Sie müssen über Schwangerschaftsabbrüche informieren dürfen. Das ist keine Werbung, sondern Aufklärung. Damit Frauen und Paare selbstbestimmt entscheiden können. „Mit der Streichung des Paragraphen 219a schafft die Ampelkoalition ein Relikt aus der Kaiserzeit

17.01.2022 17:10 BUNDESBEAUFTRAGTE REEM ALABALI-RADOVAN – „WIR GEHEN ES AN!“
Die Koalition treibt auch eine moderne Gesellschaftspolitik an. Die Integrationsbeauftragte Reem Alabali-Radovan beschreibt die Grundsätze: Fortschritt, Respekt und Zusammenhalt – und wird konkret. Reem Alabali-Radovan ist Staatsministerin im Kanzleramt und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Sie arbeitet dafür, dass „unsere Vielfalt zu einer starken Einheit wächst“. Eine moderne Gesellschaft in einem modernen

Ein Service von websozis.info