Eine gute Wahl für Deutschland

Veröffentlicht am 28.11.2016 in Stadtverband

von Heinrich Sickinger

 

Dies war sicherlich nicht nur die Meinung aller Anwesenden bei der letzten Sitzung des SPD-Ortsvereins Stutensee sondern auch des gesamten Stadtverbandes: Die Rede ist davon, dass Frank-Walter Steinmeier der nächste Bundespräsident werden soll.

Lange haben sich die Medien darüber ausgelassen, dass es der Koalition in Berlin nicht gelingt, sich auf einen geeigneten Kandidaten zu einigen. Nachdem sich die drei Koalitionäre nun auf Steinmeier geeinigt haben, ist es den Medien auch wieder nicht recht, ja man sieht in diesem Vorschlag sogar eine Niederlage der Kanzlerin.

Man muss sich schon fragen, angesichts dieser Medienschelte gegen Frau Merkel, ob es eine Schande für die Union ist, wenn deren Vorsitzende einen allseits beliebten Politiker gemeinsam für die Koalition vorschlägt, oder ob es für Deutschland besser gewesen wäre, eine Kandidatin oder einen Kandidaten vorzuschlagen, die oder der bestenfalls zweite oder dritte Wahl gewesen wäre, nur um den Parteienproporz zu wahren. Jedenfalls verdient die Kanzlerin für diesen Vorschlag nicht nur den Respekt der SPD, sondern sie wird auch mit einer breiten Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger Zustimmung finden. Andererseits wird die mögliche Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten noch keine Vorentscheidung für die Regierungskoalition nach der kommenden Bundestagswahl sein, wenngleich bei den derzeitigen Umfragen kaum ein anderes Bündnis eine Mehrheit hat.

Jedenfalls werden sich in Deutschland sicherlich mehr Menschen über die Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Staatsoberhaupt freuen als US-Bürger über die Wahl ihres zukünftigen Präsidenten.

 
 

Wir auf Facebook

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Downloads

Ortsverein

Wahlprogramme

Info-Portal

21.06.2021 19:59 DAS SOCIAL-MEDIA-BRIEFING AUS DEM WILLY-BRANDT-HAUS – DAS BESTE AUS DEM INTERNET | KW 25
Jeden Montag verschickt die Leiterin der Digitalen Kanäle, Carline Mohr, ein persönliches Mailing für all die Menschen da draußen, die nicht 24/7 auf Facebook & Co. unterwegs sind und dennoch nichts verpassen wollen. Darin: jeweils die Netz-Highlights der letzten Woche. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/detail/news/das-beste-aus-dem-internet-kw-25/21/06/2021/

21.06.2021 19:55 1von400Tausend werden
#1VON400TAUSEND Warum eigentlich SPD? Warum Sozialdemokratie? Die Antworten auf diese Frage sind bunt. Sie sind laut und trotzig, sie sind stolz und liebevoll. Wir sind rund 400.000 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten. Und jede*r von uns bringt seine eigene, besondere Geschichte mit. Einige davon erzählen wir in unserem Projekt #1von400Tausend. Zum Beispiel haben wir mit Olga gesprochen.

16.06.2021 12:54 OLAF SCHOLZ BEI „FARBE BEKENNEN“-„JETZT DIE WEICHEN RICHTIG STELLEN“
Vizekanzler Olaf Scholz hat in der ARD klar gemacht, warum wir gemeinsam eine bessere Zukunft für uns alle gestalten können – und warum die Union dringend auf die Oppositionsbank gehört. Der SPD-Kanzlerkandidat wirft der Union vor, sich wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft unseres Landes zu verweigern. Das Verhalten der Union „kostet uns Wohlstand und Arbeitsplätze“,

15.06.2021 12:51 Kultursommer ahoi, der Sonderfonds Kultur wird freigeschaltet
Ab heute sind die Registrierungen für Hilfen des von Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf den Weg gebrachten Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen möglich. Der Deutsche Bundestag hatte auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion dafür 2,5 Milliarden Euro bereitgestellt. „Es geht wieder los: Endlich können Kulturveranstalterinnen und -veranstalter die Events wieder planen und bleiben dank des Sonderfonds nicht auf den Kosten

14.06.2021 07:49 KEINE RENTE MIT 68!
Die SPD erteilt Gedankenspielen aus dem Bereich des Wirtschaftsministeriums für eine Rente mit 68 eine klare Absage. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sieht darin den Versuch für eine versteckte Rentenkürzung. Und Sozialminister Hubertus Heil hat bereits ein besseres Konzept – ohne ein gedrücktes Rentenniveau und ohne ein höheres Renteneintrittsalter. Ein Beratergremium des Wirtschaftsministeriums hatte am Dienstag die

Ein Service von websozis.info