Alexander Skiba bleibt Vorsitzender der SPD Stutensee

Veröffentlicht am 02.02.2020 in Ortsverein

Voller Tatendrang präsentiert sich der wiedergewählte Vorstand

Am 28. Januar 2020 fand die alljährliche Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Stutensee in Blankenloch statt. Wir durften zahlreiche Mitglieder und auch Gäste willkommen heißen, was uns insbesondere in unserer Arbeit nach außen bestätigt.

In seinem Vorstandsbericht ging unser Vorsitzender Alexander Skiba im Wesentlichen auf das vergangene Jahr 2019 ein, welches ganz im Zeichen des Kommunalwahlkampfes stand. Nach einem sehr engagierten Wahlkampf, für den er sich bei allen aktiven Mitgliedern besonders bedankte, zeigte er sich dennoch enttäuscht über zwei verlorene Sitze im Gemeinderat. Hier spiegelte sich aber auch ganz klar der Bundestrend wieder, denn Bündnis 90/ Die Grünen konnten zwei Sitze hinzugewinnen. Auch enttäuscht zeigte er sich, dass es leider nicht gelungen war, eine sozialdemokratische Liste für die Ortschaftsratswahlen in Staffort und Spöck aufzustellen. In allen Stadtteilen vertreten zu sein, wird definitiv das Ziel für die nächste Kommunalwahl.

Faris Abbas ergänzte den Vorstandsbericht, indem er als Highlight in 2019 die erfolgreiche Einführung des Seniorenpasses zur Sprache brachte - die Einführung wurde übrigens schon in 2018 von der SPD-Fraktion beantragt – die nun das fortsetzt, was 2013 bereits mit der Einführung des Karlsruher Kinderpasses begann: Die Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen und kulturellen Leben. Dies darf keine Frage des Alters oder finanzieller Mittel sein.
Die weiteren Berichte aus Kreistag, Gemeinde- und Ortschaftsrat werden noch nachgereicht.
Nach den Berichten folgte die einstimmige Entlastung des Vorstands.

Geehrt wurden nun mehrere Mitglieder für 10 und 20 Jahre Parteimitgliedschaft.
Insbesondere wurde Willi Höbel für seine 50-jährige Mitgliedschaft in der Partei geehrt. Er hat mit der Gründung des Ortsvereins Friedrichstal vor 50 Jahren den Grundstein für den heutigen Ortsverein Stutensee gelegt, und er war auch mit dabei, zu verhindern, dass Anfang der 70er Jahre, als die große Gemeindereform anstand, einzelne Ortsteile Stutensees nach Karlsruhe bzw. Bruchsal abwanderten.

Willi Höbel, Alexander Skiba
                 Willi Höbel, Alexander Skiba


Zu den Neuwahlen

Alexander Skiba wurde erneut einstimmig zum Vorsitzenden gewählt.

Unser bisheriger stellvertretender Vorsitzender, Faris Abbas, stellte sich nicht mehr zur Wahl, Beate Hauser trat jedoch wieder an.

„Frauenpower“ bestimmt nun den stellvertretenden Vorstand:
Mit Beate Hauser und Fabienne Stauder wurden zwei engagierte Mitglieder einstimmig als Stellvertreterinnen gewählt.
Kassierer ist weiterhin Jörg Stumpp und Schriftführerin bleibt Angela Hartmann-Eckstein.

Um die sozialen Netzwerke, sowie Medien und Presse kümmern sich immer noch Fabienne Stauder und Heinz Reinhold

Die gewählten Beisitzenden sind überwiegend neu in ihrem Amt: Hadi Hormozi und Rainer Nies behielten ihre Posten, während Lena-Kathrin Hauser, Bernd Hupperich, Ralf Baumer, Michael Buhmüller, Marco Keilhauer, Patrick Grüger und Patrick Plötz neu gewählt wurden.

Zuletzt wurde der Antrag unseres Mitglieds Faris Abbas noch ausführlich erläutert und diskutiert. Kern des Antrages ist es, die Lohnnebenkosten nicht mehr am Arbeitsplatz festzumachen, sondern diese an den Umsatz des Unternehmens zu koppeln. Dies soll Verlagerung in das Ausland verhindern und die Unternehmen ermutigen, mehr Arbeitnehmer einzustellen, da die Lohnnebenkosten nicht mehr „am Arbeitnehmer festgemacht werden“, sondern an der Umsatzgröße des Unternehmens.

Die nächste Mitgliederversammlung findet am 25.03.2020 statt. Hierzu sind politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger jederzeit herzlich willkommen.

 
 

Wir auf Facebook

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Downloads

Ortsverein

Termine

Wahlprogramme

Info-Portal

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

01.04.2020 10:54 Corona-App kann zur Eindämmung des Virus wichtigen Beitrag leisten
Heute wurde eine App vorgestellt, die zur Eindämmung des Coronavirus beitragen soll. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas und der digitalpolitische Sprecher Jens Zimmermann begrüßen dies.  Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion : „Im Kampf gegen die Corona-Pandemie können Handys helfen, Infektionsketten sichtbar zu machen. Die Inkubationszeit kann bis zu 14 Tage dauern. Umso wichtiger ist es, Kontaktpersonen von Infizierten schnell ausfindig zu

01.04.2020 10:53 20 Jahre Erneuerbare-Energien-Gesetz: Deutschland hat Beispiel gesetzt
Vor 20 Jahren wurde das Erneuerbare-Energien-Gesetz verabschiedet. Was für einen Meilenstein das EEG für Deutschland darstellt und was heute besonders wichtig ist, erklärt SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. „Das war ein Meilenstein auf dem Weg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien. Deutschland hat mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vor 20 Jahren – auch international – ein Beispiel gesetzt. Das

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

Ein Service von websozis.info

Shariff