Jahreshauptversammlung des Juso-Kreisverbandes Karlsruhe-Land

Veröffentlicht am 08.04.2012 in Pressemitteilungen

Beschluss einer neuen Satzung – Neuanfang gemeinsam programmatisch gestalten

Der Juso-Kreisverband Karlsruhe-Land traf sich am 1. April 2012 zu Neuwahlen des Juso-Kreisvorstandes im „Haus der Begegnung“ in Bruchsal. Hierbei wurden auch die Delegierten für den Juso-Landesausschuss und die Delegierten für die Juso-Landesdelegiertenkonferenz gewählt. Die Neuwahlen fanden ganz unter dem Motto: „Neuanfang gemeinsam starten, programmatisch geeint die Zukunft gestalten“ statt. Unter der Anwesenheit des Kreisvorsitzenden René Repasi und der Sitzungsleitung um Renate Knauss und Faris Abbas wurde einstimmig die bereits Mitte Februar ausgearbeitete neue Satzung für den Juso- Kreisverband Karlsruhe-Land verabschiedet. Diese sieht vor, dass jede aktive Arbeitsgemeinschaft des Kreisverbandes im Vorstand vertreten ist. Zudem werden die Ämter des Kreisvorstandes direkt auf der Jahreshauptversammlung gewählt.
Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Steffen Schoch aus Malsch Kassierer, Dennis Eidner aus Bad Schönborn Schriftführer, Andreas Czech aus Bruchsal Pressesprecher, Lena Hauser aus Stutensee Beisitzerin, Yvonne Ketterer aus Ettlingen Beisitzerin, Stephan Seifert aus Waghäusel Beisitzer, Jan-Philip Seitz aus Pfinztal Beisitzer.

Die Jusos Karlsruhe-Land wollen sich weiterhin für die Interessen, Wünsche und Anliegen der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den Städten und Gemeinden einsetzen und stark machen. Für das neue Arbeitsjahr haben wir uns vorgenommen tagesaktuelle Themen zu bearbeiten, die vor allem die Jugend im Landkreis und darüber hinaus anspricht. Hierzu gehören neben der allzeit beliebten Bildungspolitik, die Arbeitsmarktpolitik und auch die Europapolitik. Gerade vor dem Hintergrund der von der SPD unter Frau Ministerin Warminski-Leitheußer in Gang gebrachten neu konzipierten Gemeinschaftsschule in Baden-Württemberg, die in vielen Teilen der Bevölkerung noch auf offene Fragen stößt, werden die Jusos Informationen anbieten. Ebenso wird das Thema der Leiharbeit und der damit verbundenen Lohnungerechtigkeit bearbeitet werden. Die Jusos setzen sich hier für einen bundesweiten, gesetzlichen, branchen-, alters- und qualifikationsunabhängigen Mindestlohn ein, von dem die Menschen leben können, auch ohne am Ende des Monats zum Amt laufen zu müssen. Für die Jugendlichen fordern wir ausreichend qualitativ hochwertige Ausbildungsplätze mit einer entsprechenden Ausbildungsvergütung, von denen jeder Auszubildende ein selbstbestimmtes Leben führen kann. In Zeiten der Eurokrise und der
daraus resultierenden Spannungen in der Europäischen Union wird auch das Themenfeld Europa bei den Jusos Karlsruhe-Land nicht zu kurz kommen. Hier plädieren wir weiterhin für ein demokratisches, soziales und offenes Europa, das nicht nur den Zielen der Wirtschaft folgen darf.

Spannend für das kommende Arbeitsjahr wird sicher auch die Positionierung der anderen Jugendverbände zu den gesellschaftlich relevanten Themen werden. Hier allem voran der bei den Jugendlichen und Erstwählern zurzeit beliebten Piratenpartei.

Die Jusos Karlsruhe-Land setzen hier ganz auf ihr Konzept einer fortschrittlichen, sozialdemokratischen Politik, denn nur so kann eine für jeden sozial gerechtere Gesellschaft verwirklicht werden. Ein entsprechendes Arbeitsprogramm zu unseren Themen, Aktionen, Workshops und Leitlinien wird der Kreisvorstand in Zusammenarbeit mit den AGen in den nächsten Wochen entwerfen.

Wir gehen gestärkt in das neue Arbeitsjahrjahr und wünschen allen Menschen und Jugendlichen in unserem Lande eine für jeden erfolgreiche und positive Zukunft.

 
 

Homepage Jusos Karlsruhe-Land

Wir auf Facebook

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Downloads

Ortsverein

Wahlprogramme

Info-Portal

28.11.2022 20:26 Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten
Die heutige öffentliche Anhörung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft hat den Kurs der SPD-Bundestagsfraktion im Umgang mit neuen Gentechniken bestätigt. Auch für Techniken wie CRISPR/Cas müssen Transparenz und Risikoüberprüfung verpflichtend geregelt bleiben, damit Sicherheit und Wahlfreiheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher und für die Landwirte gewährleistet werden können. „Als SPD-Fraktion stehen wir dafür ein,… Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten weiterlesen

28.11.2022 20:24 Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde
Ein starker, handlungsfähiger Staat, der Krisen trotzt, ist wichtiger als je zuvor. Dazu steuern die Beamtinnen und Beamten einen großen Teil bei. Daher sind die Äußerungen von Carsten Linnemann (CDU) für uns als SPD-Fraktion inakzeptabel. Sie sind ein Schlag ins Gesicht der hart arbeitenden Beamtinnen und Beamten, die vielmehr unterstützt werden sollten, sagt Dirk Wiese.… Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde weiterlesen

24.11.2022 00:18 Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz
„WIR HALTEN UNSER LAND ZUSAMMEN“ „Diese Bundesregierung redet nicht nur, sondern handelt“ – bei Entlastungen, Reformen, der Energie- und Sicherheitspolitik. Bundeskanzler Scholz hat in der Haushaltsdebatte eine Bilanz der Regierungspolitik der vergangenen Monate gezogen. Deutschland habe die Krise im Griff. Am Anfang der Regierung habe das gemeinsame Bekenntnis von SPD, Grünen und FDP zum Fortschritt,… Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz weiterlesen

20.11.2022 14:21 Kinder verdienen mehr
Am 20. November 2022 ist internationaler Tag der Kinderrechte. Die SPD-Bundestagsfraktion steht für starke Kinderrechte sowohl in unserer Verfassung als auch in den jeweiligen Fachgesetzen. Aus gegebenem Anlass laden wir heute die Kritikerinnen und Kritiker von starken Kinderrechten im Grundgesetz ein, die Welt aus den Augen unserer Kleinsten zu sehen. Leni Breymaier, kinder- und jugendpolitische… Kinder verdienen mehr weiterlesen

12.11.2022 14:54 Erneuerbare müssen schneller ans Netz
Die Vorschläge der EU-Kommission zur Beschleunigung von Planungsverfahren für Erneuerbare Energie-Projekte sind ein sehr guter Schritt. Die Verbesserungen sind wichtig und müssen schnell ins nationale Recht implementiert werden, sagt Matthias Miersch. „Die EU-Kommission beschleunigt Planungsverfahren – nicht nur für LNG-Infrastruktur, sondern künftig auch beim Ausbau von Erneuerbaren Energien. Das ist ein sehr guter Schritt. Denn… Erneuerbare müssen schneller ans Netz weiterlesen

Ein Service von websozis.info